Gruppe Musik & Gesang

Hier spielt die Musik – wenn diesmal auch etwas verhaltener

Nachdem unsere Mitglieder der Gruppe Musik & Gesang noch erfolgreich im Karneval aufgetreten sind, wurde ihnen im weiteren Verlauf des Jahres 2020 viel Kreativität abverlangt. Neben ihrer Zugehörigkeit zur Gruppe sind die meisten nebenberuflich als Musiker oder als Solokünstler aktiv. Durch die Corona-Pandemie bedingt, wurden viele Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Besonders betroffen waren hiervon diejenigen Gruppenmitglieder, die hauptberuflich als Musiker oder Solokünstler tätig sind.

Einige Mitglieder haben sich erst einmal auf ihren regulären Job fokussiert. Andere haben neue Veranstaltungsformate kreiert und/oder sich für die Gemeinschaft eingesetzt. Manch einer musste sich neue Einnahmequellen suchen oder ist noch auf der Suche. Beim Karnevalsauftakt – Ordensfest und Mitsingabend wollten „Sibbeschuss“ und „Ralf Dreßen“ für uns singen und musizieren. Man hatte sich in der veranstaltungsfreien Zeit darauf freudig vorbereitet. Aber auch diese Veranstaltung musste leider abgesagt werden.

Sibbeschuss

Sibbeschuss spielte erstmalig in einem Autokino. Eine Erfahrung die ungewohnt aber nach der langen Spielpause auch eine Bereicherung war.

Stefan Linden unterhielt sein Publikum während des Lockdowns über den Live-Streaming-Dienst von Facebook. So hatte er Kontakt zum Publikum und konnte den Gästen ein bisschen die Zeit vertreiben. Das alles absolut kostenlos.

Doris Schürmann

Doris Schürmann hat das Gruppentreffen, zu dem der Leiter der Gruppe, Franz Wahl, am 23. Juni 2020 eingeladen hatte, mit ihrer 26er Harmonipan musikalisch begleitet. Mit Abstand hatte man sich auf der Außenterrasse vom noch geschlossenen Kaisergarden getroffen. Ein Meinungsaustausch im geselligen Kreis bei leckeren chinesischen Spezialitäten.

Präsident Jin Jian Shu überraschte die Gruppe anlässlich des bevorstehenden Drachenbootfestes dann auch noch mit „Zongzi“-Teigtaschen. Franz Wahl bekam 50 rote Rosen überreicht. Dazu erfolgt an anderer Stelle im Magazin die Aufklärung. Doris hat das Treffen mit dem Titel „Hello Again“ von Howard Carpendale eröffnet und uns mit „Arrivederchi Hans“ verabschiedet.

Frank Rest

schildert sein Erlebnis des Jahres – CORONA Konzerte in der Bonner Altstadt:

In der Altstadt begann man im März jeden Abend um 21:00 Uhr, als Dankeschön für die Diensthabenden in Krankenhäusern, zu klatschen. Später wurde gesungen und erste Instrumente wie Saxofon, Gitarre, Ukulele, etc. eingebunden.

Wenig später spielte ich auch mit. Zunächst mit dem Melodion und Akkordeon, dann mit der Elektro-Orgel.

Die Schwierigkeit lag hierbei darin, dass kein Blickkontakt zwischen den Musikanten möglich war. Die Baumkronen der Roßkastanien in der Adolfstraße ließen dies nicht zu. Jeder spielte also quasi „blind“ aus dem Fenster heraus. Es wurde auch nicht vorab geübt. Die Abstimmung des Programms, mit Festlegung der Tonarten, unter Berücksichtigung der Tonausrichtung Saxofone, Alt und Sopran, sowie die Umsetzung Gesang, wurde über die eigens eingerichtete Whatsapp-Gruppe „Singen & Klatschen“ kommuniziert.

Für die elektronische Orgel mussten Lautsprecher ins Fenster gestellt werden, damit sich die gegenüberliegende Straßenseite am Tempo orientieren konnte.Selbst konnte ich die Solisten von gegenüber kaum hören. Dennoch hat es gut funktioniert und es sprach sich schnell herum, so dass auch regelmäßig Leute aus anderen Nachbarstraßen hinzukamen und aktiv von der Straße aus mitsangen.

Es wurden auch einzelne Solosänger und Instrumentenspieler als „Act“ eingeladen. Das Musikprogramm wurde nach Themen oder Wünschen gestaltet. Kinderlieder, Volkslieder, Mundart, Beethoven und Internationale Songs.

Es sind bis Ende Mai über 52 Konzerte durchgeführt worden.

Für Jung und Alt eine tolle Geschichte die sicherlich lange in Erinnerung bleiben wird.

2021_musik_und_gesang_04
2021_musik_und_gesang_05
2021_musik_und_gesang_03

Mer 2 sin echte Schokolädcher …

Vor ca. 2 Jahren haben wir uns beim Chor Jecke Püngel kennengelernt. Wir waren uns gleich symphatisch und stellten ganz schnell fest, dass wir ein gemeinsames Ziel hatten: Die Bühne und singenden Menschen (und uns natürlich auch) Freude zu bereiten! Das ist uns anscheinend bis jetzt auch ganz gut gelungen.

Auf der Suche nach einem passenden Namen für uns alberten wir in einer Chorpause so vor uns hin und irgendwie meinte eine Sangeskollegin, die uns beobachtet hatte…. Ihr 2 seid so süß…… wie Schokolade….. Das war’s dann mit der Suche und die Schokolädcher waren geboren.

Corona hat uns in diesem Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wohlgemerkt nicht nur uns. Auftritte wurden abgesagt oder verschoben. Da wir aber so viel Spaß an unserer Singerei haben und das Wetter diesen Sommer toll mitspielte, haben wir die Nachbarschaft mobilisiert, im Garten Stühle verteilt und einige Gartenkonzerte veranstaltet. Natürlich immer Coronakonform. Die Frage nach Schlagern kam dann öfter, sodass wir nun auch einige Schlager in unser Repertoire aufgenommen haben. Wir hatten das Glück, noch ein paar Auftritte in Biergärten und Zelten absolvieren zu dürfen.

Ja und fleißig waren wir auch. Wir haben nämlich gleich 3 neue Songs aufgenommen und freuen uns schon jetzt, Euch diese zu präsentieren. Ihr werdet überrascht sein.
Bis dahin, haltet durch und bleibt gesund!

Esst zwischendurch ein Stückchen Schokolade und denkt an uns. Wir werden uns bald wiedersehen, ob im Fastelovend, zur Weihnachtszeit oder bei privaten Veranstaltungen. Alles ist möglich und wir freuen uns schon heute auf Euch.

Eure Schokolädcher Anja & Silvia
Nicht vergessen…. Alles was man braucht ist Musik….aber ab und zu etwas Schokolade …

Menü schließen
Font Resize
Contrast